Deck Tech: Bant Auras (aka Ghost Pants) mit Jens Brouwer

Jens Brouwer, nach Berlin ausgewanderter Exilhamburger, weiß, wie man lange Turniertage übersteht. Beim letzten PTQ in Modern erreichte er die Top 4 mit Burn, heute führt er ein ebenso schnelles und potentes Aurendeck ins Feld, das spätestens seit der Pro Tour Barcelona und dem Grand Prix Atlantic City immer wieder kurz auf dem Metagameradar als Schreckgespenst aufblitzt. Sein Deck ist sogar so schnell, dass ich jetzt schon von seinem 5-0 berichten kann, obwohl noch 35 Minuten zu spielen sind. Ich liebe Effizienz. Die Deckliste findet ihr hier bald auch noch, aber aus Fairnessgründen warte ich, bis die Swissrunden vorbei sind.

Das Grundprinzip des Decks ist einfach. Man will so wenig wie möglich mit dem Gegner interagieren und erreicht das mit fluchsicheren Kreaturen, die, wenn sie nicht von sich aus unblockbar sind, durch Auren zu großen Monstern werden. Dementsprechend schnell kann das Deck gewinnen, wenn Gegner keine Möglichkeit findet, seine Sprüche gewinnbringend einzusetzen.

Selbstverständlich ist in Magic nichts unbesiegbar. Je nachdem, wie das Metagamewheel sich gerade dreht, ist das Aurendeck entweder die beste Wahl für ein Turnier oder das schlimmste, das man sich deckwahltechnisch antun kann. Ghost Pants lebt und stirbt nämlich mit den aktuell dominierenden Strategien im Format. Gestaltet sich das Ganze ein wenig langsamer, wie es derzeit mit Midrangestrategien wie Junk und Jund der Fall ist, ist es gut aufgestellt. Gegen schnellere Decks wie Naya Blitz dreht sich der Vorteil der wenigen Interaktionsmöglichkeiten allerdings in die andere Richtung. Ohne Removal kann man nur hoffen, schneller zu sein als der Gegner – und das ist Bant meistens nicht. Wenn man dieses Deck spielen möchte, muss man also spüren können, wann seine Zeit gekommen ist.

Kontrollmatchups sind sehr abhängig von der Art der Kontrolle, die angebracht wird. Die generelle Tendenz ist: Je mehr Massenvernichter und ungezieltes Removal (Liliana of the Veil oder Devour Flesh beispielsweise) der Gegner anbringt, desto schlechter stehen die Chancen. Gegen Esper zu spielen gestaltet sich also als nicht ganz so rosig. Geht es allerdings mehr in Richtung UWR, dessen Sprüche wie Izzet Charm, Azorius Charm oder Searing Spear direkt auf die Kreaturen gerichtet werden müssen, besteht Hoffnung.

Die endgültige Entscheidung für das Deck fiel allerdings wirklich aufgrund seiner Schnelligkeit. Zeit für essen, trinken und frische Luft sind nicht zu unterschätzende Ressourcen an einem langen Turniertag. Wenn ihr also Jens gegenübersitzt, müsst ihr wissen: Der Mann ist wacher als ihr!

Decktech Jens
So sieht der Plan aus, wenn er funktioniert.

Über den Autor