Runde 2: Mike Hofmann vs. Thoralf Severin

Eigentlich wollte ich erst später mit Feature Matches starten. Aber kurz nachdem die Pairings für Runde zwei bekannt wurden, nimmt mich Toffel zur Seite und offenbart mir, dass er gegen Mike Hofmann spielen muss. Er muss mich nicht lange überreden, damit ich mir die Wiederholung eines PTQ-Finales zu Gemüte führe. Matchuptechnisch haben wir es hier mit Naya Blitz (Mike) gegen UWR (Toffel) zu tun.

Verzeiht mir bitte übrigens, dass das erste Spiel hier nur in Auszügen dargestellt wird. Durch den vollen Laden sind mir in den frühen die Coveragebedingungen ziemlich erschwert – ich habe das Spiel auf einem Barhocker sitzend mit Laptop auf den nicht gerade horizontal angewinkelten Beinen balancierend verfolgt.

Toffel darf anfangen und tut dies mit Augur of Bolas (der nichts findet) und Geist of Saint Traft, Mike kann Burning-Tree Emissary into Mayor of Avabruck im zweiten Zug sowie Experiment One und Flinthoof Boar im dritten Zug dagegenhalten. Das Schwein löst allerdings keine Evolution aus, weil Mike erstens kein Gebirge hat und das Experiment menschlich genug ist, um vom Mayor zu profitieren.

Jetzt wird auch der erste Schaden verteilt: Mike greift mit seinem Emissary für drei Schaden an, Toffels Geist mit Engel für potenziell sechs. Die Legende selbst wird von Experiment und Schwein geblockt. Boros Charm macht den Geist zum Doppelschläger, der beide Blocker umhaut, dabei aber auch selbst ins Gras beißt.

Wenig später blinkt Toffel in seinem Zug mit Restoration Angel seinen Augur (eigentlich nur damit Mayor of Avabruck nicht zum Wolf wird), findet Searing Spear und kann somit den Bürgermeister permanent aus dem Amt kicken. Seine gesamte Offensive hat Mike allerdings nicht verloren: Kurz darauf greift er mit Burning-Tree Emissary sowie Flinthoof Boar an. Restoration Angel stellt sich vor das Schwein, woraufhin Mike Ghor-Clan Rampager bloodrusht, Toffel allerdings mit Azorius Charm die perfekte Antwort hat.

Das Spiel ist entschieden, als Toffel mit Boros Reckoner und zwei Boros Charm elf sicher Schaden durchpressen kann.

Runde 2 1

Noch hat Toffel gute Karten

Mike 0 – 1 Toffel

Diesmal darf Mike beginnen, was er mit Cavern of Souls und Champion of the Parish tut. Prompt wird der Wachsmensch von Pillar of Flame entsorgt, bevor er feuerfest wird. Der Druck wird mit Boros Elite aufrechterhalten, der ja auch irgendwie, irgendwann wächst. Dazu gesellt sich im dritten Zug zwar kein drittes Land, aber Thalia, Guardian of Thraben, während Toffel nur Länder legt und nichts weiter tut. Auch auf Mayor of Avabruck hat Toffel erst eine Antwort, nachdem er Azorius Charm gecyclet und dann Izzet Charm gefunden hat. Schaden musste er trotzdem einstecken.

Das Spiel bleibt bis zum Ende einseitig, denn Mike findet mit zwei Flinthoof Boar schweinisch gute Additionen zum Board, während Toffels Harvest Pyre nicht wirklich reicht, um das Steuer herumzureißen.

Runde 2 2ToffelRunde 2 3Mike

Mike 1 – 1 Toffel

Im entscheidenden Spiel zeigt sich eindeutig, warum Mikes Deck ‚Blitz‘ genannt wird. Er eröffnet mit Champion of the Parish im ersten Zug und legt eindrucksvoll mit zwei Burning-Tree Emissary und Mayor of Avabruck nach. Der Champion greift so im ersten Zug für fünf Schaden an, während Toffel nur Augur of Bolas (holt Azorius Charm) hat. In seinem dritten Zug tut Toffel nichts, was den Bürgermeister zum Bürgermonster macht („Aber wenigstens macht er keine Menschen mehr größer“, merkt Toffel an.) Mikes gesamtes Team greift an und Toffel bleibt nichts anderes übrig, als Augur of Bolas zu opfern, um den Schaden vom Champion zu verhindern.

Zwei Züge später ist das Spiel dann auch vorbei. Toffel setzt seine Azorius Charm zwar aggressiv ein, um Karten zu ziehen, findet aber dennoch kein zweites weißes Mana für das Supreme Verdict, das er schon auf der Hand hat.

Runde 2 4

Haumph!

Mike 2 – 1 Toffel

Über den Autor