Finale: Kristof Diehl (RG Ramp) vs. Oliver Rausch (Delver)

Jetzt geht es um die Wurst. Denn der Gewinner dieses Matches, das in diesem Format fast schon als „Klassiker“ bezeichnet werden kann, wird das dritte Mitglied des Deutschen Teams beim World Magic Cup Mitte August in Indianapolis, der Zweite darf sich über die goldene Laterne, die aus Boostern gebaut wurde, freuen.

Schon die erste Entscheidung ist dementsprechend auch hart. Hält man diese Hand? Ja meint der beginnende Kristof, nein meint Oliver. Auch die zweite Hand ist nicht so toll, also muss es mit fünf gehen. Oder auch mit vier. „Ich bin ja on the draw.“

Kristof eröffnet mit einem Gebirge, Oliver mit Gitaxian Probe. „Jetzt schauen wir mal, ob du mulliganen kannst. Hm, die Hand ist gut. Für mich“, meint er, als er zwei Primeval Titan, Inkmoth Nexus, Mountain, Huntmaster of the Fells und Slagstorm sieht. Es folgt eine weitere Probe sowie Ponder.

Im zweiten Zug versucht es Oliver mit Delver of Secrets, den er anschließend mit Vapor Snag vor Slagstorm schützt. Mit Snapcaster Mage und Gitaxian Probe sieht er dann, dass Kristof Rootbound Crag und Rampant Growth nachgezogen hat. Das grüne Land nutzt Kristof dann auch umgehend, um seinen Huntmaster of the Fells zu wirken. Dem gegenüber stehen Geist of Saint Traft, Snapcaster Mage und Delver of Secrets für Oliver.

Der Delver dreht sich bei der ersten Gelegenheit und Oliver kann endlich anfangen, anzugreifen. Er selbst hat zwar noch keinen Kampfschaden bekommen, ist aber durch seine Gitaxian Probe schon auf 13 Leben. Kristofs Lebenspunkte Situation ist währenddessen stabil und wird noch besser, als Primeval Titan das Spiel betritt und zwei Glimmerpost holt und ihn auf 21 Leben bringt. Olivers Angriff mit Insectile Aberration und Geist of Saint Traft macht dann zwar sieben Schaden (Geist wird von Wolf geblockt und von Restoration Angel gerettet), aber Kristofs Angriff mit Primeval Titan holt zwei weitere Glimmerpost und somit diesmal acht Lebenspunkte. Oh, und bringt Oliver auf sieben Leben. Ein weiterer Titan ist dann der Faktor, der das Spiel für Oliver ungewinnbar macht. Aber für einen Mulligan auf vier war das kein schlechtes Magic.

Oliver Rausch 0 – 1 Kristof Diehl


Kristof Diehl

Matchpoint für Kristof also. Aber wie im Tennis heißt das nicht, dass der Sieger feststeht. Oliver wird jede Menge Widerstand leisten und hat immer noch die Möglichkeit, Kristof in die Defensive zu zwingen.

Diesmal startet Oliver und behält und Kristof mulligant. Ich erkenne ein Schema. So weit wie Oliver muss Kristof aber nicht gehen, er ist mit sechs zufrieden.

Es geht echt gut los für Oliver. Sein im ersten Zug gelegter Delver of Secrets flippt sofort, er kann Rampant Growth mit Mana Leak countern und Insectile Aberration mit Phantasmal Image kopieren. Kristof bekommt den Originaldelver zwar mit Devil’s Play weg, muss sich dann aber irgendwie um Geist of Saint Traft kümmern. Reicht Huntmaster of the Fells?

Nicht ganz. Zwei Vapor Snag entsorgen sowohl den Werwolf als auch sein Haustier, der folgende Angriff bringt Kristof auf drei Leben. Um sein Leben kämpfend hofft Kristof, dass sein Slagstorm gegen zwei Mana resolvt. Das passiert nach einigem Überlegen auf Olivers Seite wirklich und der Tisch ist frei.

Im nächsten Zug knallt Kristof Huntmaster of the Fells vehement auf den Tisch wird ebenso vehement von Snapcaster Mage und Mana Leak beantwortet. Der Angriff vom Magier bringt Kristof auf einen Lebenspunkt. Oliver sieht mit Gitaxian Probe, dass die zwei Beast Within und zwei Primeval Titan nicht bei Kristofs vier Ländern nichts gegen den Zauberer und einen durch Moorland Haunt erstellten Geistspielstein ausrichten können. Das sieht Kristof genauso. Operation Rücken von der Wand erfolgreich.

Oliver Rausch 1 – 1 Kristof Diehl


Oliver Rausch

Egal wer gewinnt: Es steht fest, dass dies das letzte Spiel dieses Turniers ist. Kristof mulligant auf fünf, Oliver nur auf sechs. Mit weniger Karten fallen die Entscheidungen leichter.

Der erste Spruch ist diesmal Rampant Growth, Oliver hat Ponder im zweiten Zug, sowie eine Insel und Delver of Secrets.

Die Ausgetapptheit seines Gegners kann Kristof nicht durch etwas Huntmastereskes nutzen und muss den Zug ohne Play abgeben. Oliver deckt währenddessen Dissipate mit seinem Delver auf und kann ihn so drehen. Gitaxian Probe zeigt Glimmerpost, Cavern of Souls und Primeval Titan. Oliver sucht nach einem dritten Land und findet es selbst mit der zweiten Probe aus Snapcaster Mage nicht.

Er kann also nur in Schockstarre zusehen, als Kristof einen uncounterbaren Primeval Titan legt, der ihn in den folgenden Zügen auseinandernimmt. Das dritte Mitglied des deutschen Teams ist Kristof Diehl! Herzlichen Glückwunsch!

Oliver Rausch 1 – 2 Kristof Diehl

Vielen Dank auch an das Judgeteam, das einen echt guten Job heute geliefert hat!


Von links nach rechts: Steffen Baumgart, Simon Matthee, Headjudge Sebastian Rittau, Lutz Hofmann, Lin Chu

Über den Autor